Capodifiume-Einzugsgebiet

Der Mount Sopran-Vesole-Chianello Aquifer wurde aufgrund seiner repräsentativen hydrogeologischen Eigenschaften, ähnlicher Landnutzung und des typischen mediterranen Klimas als Transferstandort ausgewählt. Komplexe tektonische Zusammenhänge begrenzen die Grundwasserzirkulation, sodass der Abfluss fast ausschließlich über die Capodifiume-Quelle erfolgt (mit einer durchschnittlichen Quellschüttung von 2,8 m3/s).

Im Untersuchungsgebiet sind bis 2018 keine regelmäßigen Messungen der Quellschüttung oder des Oberflächenabflusses vorgenommen worden. In einer ersten Feldkampagne im Oktober 2018 wurde das Gebiet mit fünf Regenmessern, drei Bodenfeuchtesensoren und zwei Drucksensoren im von der Quelle gespeisten See instrumentalisiert. 2019 wurden zwei Wetterstationen und eine Multiparametersonde installiert. Mit den erhobenen Daten wird eine Abschätzung der Wasserbilanz sowie eine Klassifizierung des Grundwasserleiters basierend auf der Analyse des Abflussverhaltens möglich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.